Fragen und Antworten zu Direktkrediten für die Budhilde

1. Warum Direktkredite?
Um unser Wohnprojekt zu realisieren, brauchen wir Direktkredite – neben dem Geld, das wir von der Bank leihen. Wir werden das Geld für den Kauf des Grundstücks und die Sanierung der Budhilde verwenden. Da Bankkredite meist hohe Zinssätze haben, möchten wir so viele Kredite wie möglich als Direktkredite einwerben. Direktkredite werden direkt – zwischen dem Projekt und den Unterstützer*innen – geschlossen und werden neben der finanziellen Motivation meist auch nach ideellen Gesichtspunkten und zu geringeren Zinsen vergeben. Unser Mindestziel ist eine Direktkreditquote von 30%. Diesen Anteil stellen die Banken als Bedingung für einen Kredit. Wir geben unser eigenes Geld in Form von Direktkrediten in das Projekt, sind aber zusätzlich auf weitere Direktkredite angewiesen.

Das Wohnprojekt der Budhilde ist Teil des Mietshäusersyndikats. Damit wird es dauerhaft der Spekulation entzogen und bleibt Projekthaus, egal wer ein- oder auszieht. Die dort wohnende Gruppe ist Mieter und Vermieter zugleich.

2. Was haben Sie davon?
Wie bei einer Bank, erhalten sie auch von uns Zinsen für Ihr Darlehen – zwischen 0 und 1,5 Prozent in der von Ihnen gewählten Höhe. Bei uns wissen Sie aber, dass Ihr Geld für einen sozialen Zweck statt für eine Bank “arbeitet”: Wohn- und Projektraum wird der Spekulation entzogen und sozialverträglich zur Verfügung gestellt. Ihre Sicherheit ist, dass wir ein ganz persönliches Interesse haben, dass das Projekt realisiert wird – schließlich soll auch unser eigener Wohnraum entstehen. Zudem können Sie zuschauen, was Ihr Geld gerade macht, weil bei uns die Verwendung transparent ist und wir regelmäßige Berichte über den Fortschritt des Projektes veröffentlichen.

Niedrige Kredit- & Verwaltungskosten
Banken machen u.a. dadurch Gewinne, dass sie weniger Zinsen an Sparer*innen bezahlen, als sie für Kredite verlangen. Bei uns dagegen macht niemand Gewinn mit Ihrem Geld. Die Verwaltungskosten sind durch Mindestlaufzeiten, Mindesthöhe und feste Kündigungsdaten ebenfalls niedrig. Es fallen keinerlei Gebühren oder ähnliches an.

Sie bleiben auf dem Laufenden
Jeweils nach Jahreswechsel (oder auf Anfrage) erhalten Sie einen Kontoauszug über Ihr Darlehen und die Ihnen gutgeschriebenen Zinsen. Wir informieren Sie über die Entwicklung des Hausprojektes und laden Sie zu Veranstaltungen ein.

3. Verzinsung
Die Kredite werden – unabhängig von Kredithöhe und Laufzeit – zwischen 0% und 1,5% fest verzinst. Besonders hilfreich für das Projekt ist es, wenn Sie ein zinsfreies Darlehen geben. Eine niedrige Verzinsung garantiert dauerhaft günstige Mietpreise und ermöglicht eine zügige Tilgung. Die Zinsen werden einmal jährlich, bis spätestens Ende Februar, ausgewiesen und am Ende der Laufzeit ausgezahlt.

Steuern
Im Gegensatz zu Banken sind wir nicht berechtigt, Kapitalertragssteuer einzubehalten und abzuführen. Sie sind daher selbst dafür verantwortlich, Ihre Zinserträge aus Direktkrediten im Zuge Ihrer jährlichen Einkommenssteuererklärung anzugeben.

4. Höhe des Kredites
Sie können uns einen Kredit ab 500 € zur Verfügung stellen. Je höher der Betrag ist, desto weniger Geld müssen wir von den Banken aufnehmen. Kredite ab 5.000 € helfen uns am meisten.

Beispiel:
Alex möchte 5.000 € anlegen. Sie vergleicht die aktuellen Konditionen der Banken. Da sie ihr Geld aber lieber in Sachwerte investieren und gerne sehen möchte, was wirklich damit gemacht wird, entscheidet sie sich für einen Direktkredit an Budhilde. Sie zahlt am 25.07.2018 5.000 € auf das GmbH-Konto ein. Nach fünf Jahren kündigt sie den Kreditvertrag am 16.04.2020. Am 30.04.2021 bekommt sie die 5.000 € zuzüglich Zinsen zurück.

5. Kündigungsfrist und Laufzeit
Wir bieten Kredite entweder mit fester Laufzeit oder unbefristet, dafür mit Kündigungsfrist an. Am hilfreichsten sind für uns unbefristete Kreditverträge mit einer Kündigungsfrist von einem Jahr. In individuellen Fällen kann auch eine kürzere Kündigungsfrist vereinbart werden.
Befristete Kredite enden automatisch nach der vereinbarten Zeit, sofern sie nicht verlängert werden. Auch hier sind Kredite mit langen Laufzeiten besonders hilfreich, weil sie eine hohe Planungssicherheit und niedrige Verwaltungskosten mit sich bringen. Die Darlehenssumme wird bei Kündigung oder zum Ende der Laufzeit inklusive fälliger Zinserträge getilgt.
Eine ratenweise Tilgung erfolgt nicht, um den Verwaltungsaufwand gering zu halten und um die teureren Bankkredite zuerst zu tilgen. Zu einem späteren Zeitpunkt werden Direktkredite ebenfalls getilgt, entweder durch einmalige komplette Rückzahlung oder durch gestückelte Tilgung.

Können Sie Ihre Gelder vor Ablauf der vereinbarten Laufzeit abrufen?
Um Planungssicherheit zu gewährleisten, ist es wichtig, dass die vereinbarten Laufzeiten und Fristen eingehalten werden. Doch zu einem fairen Umgang mit Geld gehört für uns auch, dass wir uns wenn nötig bemühen, die Rückzahlung des Geldes auch vorzeitig zu ermöglichen, ohne starres Beharren auf Vertragsvereinbarungen.

6. Schutz vor Verlust
Die Bundesaufsichtsbehörde für Finanzen hat dem Mietshäusersyndikat die Rangrücktrittsklausel auferlegt. Diese ist in allen unseren Direktkreditverträgen enthalten. Sie besagt a) dass Banken im Falle einer Insolvenz als erstes Anrecht auf Tilgung ihrer Kreditforderungen aus der Insolvenzmasse haben, andere Kreditgeber*innen nur nachrangig, und b) dass Kreditgeber*innen ihr Darlehen nur ausgezahlt bekommen, wenn dadurch die Wohnprojekts-GmbH in diesem Moment nicht zahlungsunfähig wird. Sie würden in Fall b) Ihr Geld erst zurück erhalten, wenn die GmbH dadurch nicht mehr in ihrem Fortbestand gefährdet wird. Selbstverständlich werden wir während der Kündigungsfrist alles dafür tun, damit Sie Ihr Geld zeitnah zurückerhalten.

Uns ist es nicht möglich, bankähnliche Sicherheiten zu garantieren, und wie bei den meisten Geldanlagen besteht auch bei unserem Projekt die Möglichkeit des Totalverlustes. Sie sollten also nicht ihren gesamten Sparstrumpf leeren, sondern nur Geld einsetzen, dessen
Verlust Sie im Zweifelsfall verschmerzen könnten.

Um uns vor Insolvenz zu schützen und zu verhindern, dass wir einzelnen Kreditgeber*innen ihr Geld nicht zurückzahlen können, sichern wir uns durch einen detaillierten Finanzplan ab, den wir auch gerne jederzeit unseren Kreditgeber_innen offenlegen.

Mit dem Mietshäusersyndikat findet sich das Projekt unter dem Dach einer Organisation, die schon über 100 Hausprojekte realisiert hat. In engem Kontakt mit der Regionalberatung des Mietshäusersyndikates und im Dialog mit anderen Projekten lernen wir so aus den Erfahrungen anderer Wohnprojekte. Bau- und Finanzpläne erstellen wir gemeinsam mit unseren Architekt*innen und sorgen in allen Kalkulationen für eine Sicherheitsreserve.

Was ist zu tun?
Wenn Sie sich entschlossen haben, uns mit einem Direktkredit zu unterstützen, dann sind folgende Schritte zu tun:

1. Das Direktkredit-Formular herunterladen&ausdrucken, in zweifacher Ausfertigung ausfüllen, unterzeichnen und per Post an den Budhilde e.V. senden. Sie erhalten zeitnah einen gegengezeichneten Vertrag zurück.

2. Den Kreditbetrag auf das Konto des Budhilde e.V. überweisen.(Kontodaten s. u.)

3. Als Kreditgeber*in erhalten Sie unmittelbar nach Eingang des Geldes auf unserem Konto eine Bestätigung und werden regelmäßig über die weitere Entwicklung des Projektes informiert.

Kontakt Anprechpartner*innen:

Budhilde e.V.
c/o Appel
Budapester Straße 35
18057 Rostock

budhilde@systemausfall.org

Budhilde-Konto:
Franz Klammer
IBAN: DE51 1305 0000 1040 5252 25
Stichwort: Budhilde

Stand: 01.07.2018